Freitag, 13. Oktober 2017

Taschen, Stoff und AKW

und worüber freut Ihr euch heute so???


Ich freue mich, dass ich wieder einmal einen tollen Schnitt Probenähen durfte. Und zwar den Schnitt Fortuna von der lieben Tina. Ihr dürft heute schon mal spickern, was man aus dem Schnitt schönes zaubern kann. Geben wird es denn Schnitt und die Anleitung ganz bald bei Tina Blogsberg

Also hier schon mal ein paar Exemplare der Fortuna:








Die letzte Fortuna wird auf dem nächsten Markt meine "Kasse" gut aufbewahren. Aber ich muss euch warnen, der Schnitt macht süchtig nach gaaannnnzzz vielen Taschen. Ich bin jedenfalls begeistert davon.

Dann freue ich mich, dass ich wiedereinmal bei einer KSW dabei sein darf. Um genau zu sein ist es schon die 28. KSW. Ihr wisst nicht was das ist?? Dann schaut mal bei julibuntes vorbei, sie richtet diese Runde aus. Eingetroffen ist mein Stück Stoff auch schon und aus einem Teil davon ist sogar schon etwas genähtes entstanden. Was genau verrate ich euch aber noch nicht. Das könnt ihr dann am 05.11. hier auf dem Blog sehen. Aber ich kann euch zumindest zeigen, welches Stoffschätzchen es gegeben hat:


Ich liebe diese Farbe, passt sie doch so herrlich toll zu meiner Küche oder dem Badezimmer.

Und dann freu ich mich schon ganz riesig drauf, am 15.10. endlich zu erfahren, wen ich denn beim diesjährigen Adventskalender-Wichteln beglücken darf. Das AKW ist eine Idee von der lieben Katha, mehr dazu könnt ihr auf ihrem Blog lesen http://appelkatha.blogspot.de/2017/09/adventskalenderwichteln-2017-regeln.html

 Eine tolle Aktion mit gaaannnnz viel Freude und Vorfreude für die nächsten Wochen!

 


Jetzt schau ich mal, worüber Ihr euch denn heute so freut und schau noch schnell beim Freutag vorbei.

Donnerstag, 28. September 2017

AKW 2017

Ja ist den schon wieder Weihnachten ähh AKW?

Jaaaaaa!!!!


2 mal habe ich jetzt bereits mitgemacht beim Adventskalender-Wichteln, dass von Janny und Katha organisiert wird.

Ihr wisst nicht was der AKW ist? Dann schaut mal hier: Blog von AppelKatha

Ich freu mich jedenfalls richtig doll, dass auch dieses Jahr wieder gewichtelt wird und hoffe einen der begehrten Plätze zu ergattern.

Also hüpf ich mal ganz schnell rüber zur Anmeldung.

Ich bin gespannt, wer dieses Jahr wieder alles dabei ist und natürlich darauf, was alles für tolle Kalender entstehen werden.






Wie sagt man so schön: Vorfreude ist doch die schönste Freude und davon hat man beim AKW wirklich reichlich! Erst mal bis man seinen Kalender da hat, dann jeden Tag beim Öffnen und selbst beim Schauen, was bei den anderen so drin ist und passiert hat man ganz viel Freude.

Und damit ist dieser Post natürlich ein super Kandidat für den Freutag



Sollte ich einen Platz bekommen hier noch ein paar Tips für meinen AKW-Wichtel:


* ich kann meinen Kalender Stellen oder Hängen, habe für beides Platz genug
* ich mag maritime Sachen
* Wohnzimmer-Farben sind gelb, orange, rot (da würde der Kalender aufgestellt)
* ich mag aber auch Blautöne (wie in meiner Küche)
* Kaffe trinke ich gar nicht
* Allergien habe ich gegen Hausstaub, Gräser und Getreide
* ansonsten lass ich mich, wie die beiden letzten Male auch, sehr gerne überraschen und habe keine speziellen Wünsche
* Pink, rosa und Bling-Bling mag ich eher gar nicht, bin also kein Prinzessin-Typ, das übernimmt dann eher meine Tochter (9)
* bin absolut kein Back-Fän und werde es wohl auch nie werden

Dienstag, 26. September 2017

Heutiges Motto: Müll einsparen

Wiederverwenden statt Wegwerfen


Durch Zufall bin ich beim Stöbern im Netz auf einen Beitrag gestoßen, in dem jemand davon berichtet hat, dass er sich Zewa nicht mehr kauft, sonder sich welches selbst genäht hat.

Ich hatte erst mal eine Menge ?????? im Kopf. Zewa nähen?? Hääh??? Aber der Beitrag machte mich neugirig und so hab ich mal nach Zewa nähen gegoogelt und war sehr erstaunt, wie viele Beiträge und Bilder ich dazu angezeigt bekam. Und erlich gesagt, finde ich den Gedanken super, nicht jedesmal die benutzten Zewa´s in den Müll zu schmeißen, sondern welche zu haben, die ich wiederverwenden kann. Und die Waschmaschine läuft ja sowieso, ob ich da jetzt ein paar Tücher mehr mit reinmache oder nicht.

Also sind hier kurzerhand der Umwelt zuliebe 3 wiederverwendbare Zewa-Rollen entstanden und weil der Gedanke so toll ist, auch gleich noch ein paar Abschmink-Pads zum wiederverwenden.



Tada: unsere neue Zewa-Rolle! Der einfachheit halber habe ich dafür fertige viereckige Mikrofasertücher gekauft und diese an den Ecken mit Druckknöpfen versehen. So kann ich sie aneinander reihen und dann auf die leere Papprolle wickeln.







An die Papprolle habe ich auch Druckknöpfe angebracht und kann so die Tücher daran festmachen und aufrollen.

Insgesamt hab ich die Tücher auf 3 "Rollen" aufgeteilt, so hab ich nachschub, wenn eine leer ist und in der Wäsche ist.




Ja und dann hab ich noch aus einem alten Handtuch und Baumwollstoff den ich hier hatte Pads zum Abschminken genäht:





Eine Seite aus dem alten Handtuch und die andere aus dem Baumwollstoff. Mal sehen, ob diese Menge reicht, sonst mach ich noch welche nach.

Auf jeden Fall finde ich es gut, dass wir jetzt hier im Haushalt nicht mehr ganz so viel Müll produzieren und den Geldbeutel schont es auch, da ich nicht immer Zewa und Pads nachkaufen muss. Und ich merke jetzt schon, dass ich viel genauer überlege, ob ich überhaupt ein Zewa brauche oder ob es auch ohne geht.

In diesem Sinne, ab mit meinen Sachen zum heutigen Creadientag



Als weiteres Projekt habe ich noch vor mir aus Netzstoff ein paar Beutel zu Nähen in die ich demnächst beim Einkaufen das Gemüse und Obst hineinpacken kann, also werde ich mich auch in nächster Zeit von den kleinen Plastiktütchen in der Gemüseabteilung verabschieden!

Montag, 18. September 2017

Der erste Weihnachtsmarkt wirft seine Schatten voraus

Vorbereitungen sind gestartet


Nicht nur in den Geschäften wirft Weihnachten seine Schatten voraus (wieso muss es eigentlich schon nach den Sommerferien Lebkuchen geben?????, aber das ist ein anderes Thema).

Hier fangen auch so langsam die Vorbereitungen für den ersten Markt in der Weihnachtszeit an. Nachdem mein Blog etwas pausieren musste, weil ich für eine Zeit noch eine weitere Arbeit angenommen hatte, hoffe ich jetzt endlich auch wieder öfters schreiben zu können.

Ich habe ein wenig herümgetüftelt und herausgekommen sind 2 wunderbare Produkte, die mich in Zukunft auf meine Märkte begleiten werden, zumindest die zur Weihnachtszeit.

Wenn ich an Weihnachten denke, ist der Nikolaus auch nicht weit weg und da kam die Frage auf:

Wer sagt eigentlich, dass der Nikolaus nur Stiefel füllt????


Genau! Keiner und so freut er sich bestimmt auch, wenn den Damen etwas nettes in die Pumps und Stiefeletten legen darf.




Hier nochmal einzeln:





Davon werden für den Marktbesuch noch einige entstehen. Vielleicht auch noch etwas größer, da sie wirklich recht filigran sind.

Wünsche allen einen guten Start in die neue Woche, bis bald....



und weil derzeit noch ganz viele Pumps und Stiefeletten entstehen geht es ab damit zum Creadienstag

Dienstag, 11. Juli 2017

Strandtasche Eurybia

Endlich darf ich sie euch zeigen......


und endlich komme ich auch nochmal zum Bloggen. Da ich momentan wieder im Büro arbeiten gehe, bleibt dafür irgendwie zu wenig Zeit.

Die liebe Tina von tina-blogsberg.blogspot.de hat zum Probenähen ihrer Strandtasche aufgerufen und ich hab fleißig für euch mitgetestet.

Wenn ihr für euren Ausflug oder Urlaub ans Meer / Strand / Badesee / Schwimmbad schon immer auf der Suche nach einer Tasche wart, in die wirklich alles hineinpasst, dann werdet jetzt fündig!

Das Feebook gibt es auf Tina´s Blog. Dort findet ihr auch den Bericht zur Tasche und ganz viele inspirierende Beispielbilder: Strandtasche Beispiele


Da ich ein wenig Sorge hatte, dass die Tasche mir persönlich vielleicht doch zu groß ist, habe ich den Schnitt in 70 % ausgedruckt und genäht.

Und selbst in diese Größe passen 2 große Duschhandtücher ganz bequem hinein. Ihr seht also, Platzprobleme dürtet ihr mit dem Taschenschnitt nicht mehr haben.





Im Inneren gibt es eine Reißverschluss-Tasche und eine Einschub-Tasche in der man wichtige Dinge aufbewahren kann, die nicht durch die Tasche fliegen sollen.


Hier hab ich nur ein Duschtuch in der Tasche, ich hoffe ihr könnt euch so die Größe besser vorstellen.


Also, der nächste Strandurlaub kann kommen!

Ab geht es noch mit der Tasche zum Creadienstag

Dienstag, 9. Mai 2017

Heute mal nichts genähtes

Kommunionsdeko


So, heute komme ich endlich mal wieder zum Posten. War ja jetzt doch länger still hier auf dem Blog. Das liegt zum einen daran, dass ich wieder ein paar Stunden im Büro arbeiten gehe und zum anderen daran, dass ich im Hintergrund fleißig an meinem Online-Shop gearbeitet habe. Falls ihr euch den neuen Anschauen mögt: HIER gehts lang.

So aber jetzt zum heutigen Thema: Unsere Deko zur Kommunion

Wir hatten ein wirklich schönes Fest und auch wenn das Wetter besser hätte sein können, es war zumindest trocken. Und wie das so ist, ist der Tag ratz fatz um und man fragt sich, wofür hab ich eigentlich wochenlang alles vorbereitet.


Für die Haustür hab ich einen Kranz aus Moos verziert und für den Blumenkübel ein Kreuz gebastelt zum Hineinstecken.


Der Schriftzug Kommunion ist aus Holz und gekauft. Die weißen Röschen sind aus meinem Adventskalender vom Adventskalender-Wichteln. Der christliche Fisch ist aus dickem, silbernem Draht gebogen und dann noch Bänder in Regenbogenfarben dran.


Für das Kreuz hab ich jede Menge Rosen aus Krepp-Papier gedreht. Damit die Rosen auch in Kreuz-Form kommen, hab ich mir aus deckem Draht eine Form gebogen und dann mit dünnem Draht eine Art Gitter dahinein gewickelt. Daran habe ich dann die ganzen Rosen befestigt. Zuerst hatteich nur das Kreuz aus den Rosen, aber dann ist mir Gott sei dank noch aufgefallen, dass man das ja vor der hellen Wand gar nicht so sehen wird. Also hab ich noch aus dicker Pappe in braun die Kreuzform mit Heißkleber dahinter geklebt. Unten an den Stab kamen dann wieder Bänder in Regenbogenfarben.


Hier noch mal von nahem, so sieht man die Rosen noch besser. Ihr seht ich hab es vorsichtshalber eingepackt, damit es sich bei Regen nicht auflöst.

Für die Tische gab es auch Deko zum Thema Regenbogen. Diese hab ich aus Papp-Streifen in entsprechenden Farben gebastelt. Mit dem Organzastoff drunter sieht es richtig aus, als schweben die Regenbögen in den Wolken.
Hier mal ein paar Bilder vom Probedekorieren auf unserem Esstisch:




Hier noch ein Bild vom gedeckten Tisch im Restaurant:



So, und jetzt ab mit meiner Deko zum Creadienstag

Dienstag, 21. März 2017

KSW- 23 das FINALE

FINALE !!!


und schon ist sie wieder rum, die 23. Kreative Stoffverwertung oder kurz KSW

Jetzt seit ihr sicher gespannt, was bei mir aus dem Stück Stoff entstanden ist. Schon beim Teaser für die Bewerbung hatte ich eine Idee, was aus dem Stoff werden könnte, wenn ich denn ein Plätzchen ergattern würde. Und ich hatte Glück, die Losfee war mir hold, oder ob es daran lag, das Teilnahmeschluss mein Geburtstag war? Na wer weiß. Jedenfalls durfte ich dann bald das Stöffchen live streicheln und meine Idee damit umsetzen.



Ich habe dazu das komplette Stück Stoff verbraucht, nicht das kleinste Fitzelchen ist noch übrig geblieben. Hach ist das nicht toll.

Als Kombi zum Stoff habe ich ein dunkelrotes Outdoor-Gewerbe genommen. Etwas steif, aber dadurch hat man einen super Stand und es ist Schmutzunempfindlich.


Auf dem Bild sieht man einmal die Vor- und die Rückseite von dem Outdoor-Stoff. Die Rückseite ist mit eine Art Gummie beschichtet und er war in meinem Adventskalender drin.

Nach dem Zuschnitt lagen also alle Teile bereit. O.k. jetzt wo ich das Bild sehe, fällt mir doch auf, dass es 4 kleine Ecken des Stoffes als Überbleibsel gab.


Also jetzt kann´s an Nähen gehen, 2 Außenteile, 2 Innenteile und ein Band.

Und das ist draus geworden:    Trommelwirbel......


ein Auto-Mülleimer



Durch den roten Outdoor-Stoff hat er schon von ganz alleine einen super Stand und fällt nicht in sich zusammen. Von der Größe her passen super die Kosmetikeimer-Beutel hinein.


Und so sieht das ganze dann an seinem Bestimmungsort in meinem Auto aus:


Durch das Band, welches um den Schaltknauf gelegt wird, bleibt er beim Fahren da, wo er hingehört und kippt beim Bremsen nicht um. Endlich landet der Müll nicht immer in den Fächern der Autotüren.
So und jetzt schau ich mal, was den anderne so zu dem Stoff eingefallen ist und schau bei Janny beim KSW-Finale vorbei. Wenn ihr noch mehr zum KSW wissen und sehen wollt, schaut mal HIER

Und weil heut Dienstag ist, geht mein Auto-Mülleimer noch zum Creadienstag

Freitag, 3. März 2017

Stoff- und Vor- Freuden

KSW Nr. 23


passend zum Freutag ist heute bei mir das Stöffchen vom KSW eingetroffen und ich konnte ihn dann heute wie man so schön sagt: in Natura bewundern und streicheln.


Er hatte ja schon auf dem KSW -Teaser-Bild zu mir gesprochen, jetzt bin ich nur gespannt, ob ich ihn auch richtig verstanden habe und sich das was ich mir gedacht habe auch umsetzten lässt. Ansonsten muss ich wohl nochmal die Stoff-Sprachschule besuchen und nachlernen.

Dann wirft der erste Ostermarkt schon seine Schatten vorraus und ich bin schon ganz gespannt darauf, wer alles vorbeischaut und wie es werden wird.  Zu Ostern wird es mein erster Markt und ich freu mich schon richtig drauf, denn das heißt, der Frühling kommt bald! (hoffe ich doch ganz arg sehr!)


Also hopp, hopp und schnell wieder fleißig an die Nähmaschine solange es hier noch ruhig ist.

Habt alle ein schönes Wochenende!
Vielleicht gibt es ja sogar das erste Eis dieses Jahr, denn unsere Lieblings-Eisdiele macht am Wochenende wieder auf - jeahhh!


verlinkt beim Freutag

Donnerstag, 2. März 2017

Tampontasche TATA

Endlich hab ich auch eine für mich


bisher flogen sie bei mir immer in eins der Reißverschlussfächer meiner Handtasche rum und ich musste immer erst ordentlich kramen, jetzt sind sie perfekt verstaut und ich muss je nachdem wo ich bin, auch nicht immer die ganze Handtasche mit zum Klo nehmen. Daher hab ich mir für das kleine Täschchen einfach den Schnitt selbst kreiert.

Meine Tampontasche - oder kurz einfach TATA:

Vorderansicht

Rückansicht

mit Inhalt

aufgeklappt von hinten

Diese TATA ist für mich und war mein Probeexemplar von diesem Schnitt. Die Endversion hab ich noch etwas verfeinert, da mir die Nähte nicht gut gefielen und dann sind von TATA noch eine ganze Menge anderer Stücke entstanden.
Diese werden mich auf den Ostermarkt in ein paar Wochen begleiten:



was mit Glitzer für echte Girlies
Hier seht ihr die verfeinerte Endversion der TATA. Damit bin ich jetzt so richtig rundum zufrieden. Ich bin echt begeistert und finde sie super praktisch - klein und fein passen sie in jede Tasche und verschwinden ganz diskret in der Hosentasche oder Hand.



Meinen kleinen neuen Begleiter schicke ich jetzt noch zum RUMS und dann müssen für den Markt noch ein paar Exemplare entstehen, damit auch genug Auswahl da ist.
Obwohl das die Wahl auch nicht leichter macht, denn die fiel selbst mir schwer. Vielleicht bleiben ja doch noch ein paar mehr TATA´s bei mir???