Donnerstag, 18. September 2014

Hipp-Bag oder Gürteltasche

mal eben schnell für mich genäht:

eine Gürteltasche speziell für mich für´s trödeln

am Wochenende ist hier wieder Trödelmarkt und ich bin dabei. Damit ich nicht wieder so ein Chaos mit dem Wechselgeld habe, musste mal schnell eine neue Gürteltasche für mich her, die voll meinen Vorstellungen entspricht.

Also hab ich mich gestern schnell hingesetzt und dieses tolle Teil mal eben aus dem Kopf genäht:
 So konnte ich auch mal meine Stoffreste etwas reduzieren. Einen Schönheitspreis wird die Tasche sicher nicht gewinnen, aber sie sollte für mich auch in erster Linie praktisch sein.

Als Verschlüsse hab ich Magnet-Knöpfe verwendet, da die am schnellsten auf und zu gehen. Leider fehlte mir eine Steckschnalle in der passenden Gurtbreite, aber da er lang genug ist, geht das Anziehen auch über den Kopf.

Der vordere Stoff ist beiger Gabardin und für die Klappe hab ich Baumwollstoff in rot mit Streifen und Reste einer alten Jeans genommen.
Innendrin sind hinten schmale Fächer für Geldscheine aus dem Baumwollstoff und vorne drin noch 2 Fächer für das Kleingeld aus dem Stretch-Gabardin.
In die Mitte passt dann noch ein Kugelschreiber und sonstiger Kleinkram.
Die Rückseite ist auch aus dem Rest einer alten Jeans genäht und hat noch eine aufgesetzte Tasche für ein paar Zettel und die Trödelkarte.


Ich weiß die Bilder sind nicht die allerbesten, aber hier ist heute morgen noch Regen und somit nicht das beste Licht zum knipsen. Alles grau in grau.

Dafür, dass ich die Gürteltasche ohne Schnittmuster mal eben so auf die schnelle Zwischendurch genäht habe, finde ich, dass sie mir gut gelungen ist.

Verlinkt wird noch hier: rundumsweib

Habt einen schönen Tag und hoffentlich nicht zu viel Regen nach den schönen Sonnentagen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten