Freitag, 1. März 2019

Buchstäblich bunt

Im Februar war das R dran


und was soll ich sagen, dazu passte mein Karnevalskostüm perfekt! Hat es doch einen wunderschönen Rand aus Rüschen *grins* und endlich hab ich es mal wieder geschafft an einer tollen Aktion teilzunehmen.
Der Rüschenrand ist zwar kein klassischer, aber es sind eben Rüschen, und die bestehen aus einzelnen Blättern aus Organza-Stoff und sind einmal rund um den unteren Rand des Kostüms verteilt.

Jetzt seit ihr bestimmt schon neugierig, was für ein Kostüm:

Dieses Jahr ist es bei mir eine Herbst-Fee geworden, passend zum Kostüm meiner Tochter, der ich nach eigenen Wünschen eine Frühlings-Fee genäht habe (auch wenn mein Mutterherz immer noch sehr traurig ist, dass sie es dann am Donnerstag / Weiberfastnacht überhaupt nicht anziehen wollte, die Enttäuschung nach der ganzen Arbeit war doch sehr groß bei mir)

Grundlage für das Kostüm war, wie bei meiner Tochter ein günstig gekauftes Second-Hand Kleid, hier hatte ich echt Glück, es war noch ungetragen und noch mit Etikett dran, also ein echtes Glücks-Schnäppchen zum aufpimpen.

So, jetzt aber genug, ihr wollte es natürlich sicher sehen:






Natürlich auch noch passend dazu geschminkt, ist gar nicht so einfach das mit Spiegel selber zu machen, man muss ja immer seitenverkehrt denken:



Getragen hab ich es auch schon zur Kostümsitzung. Die Orange-Töne leuchten im Original noch viel schöner. Einziger kleiner Nachteil: Der Taft-Stoff und der Organza laden sich immer auf und man bekommt ab und an eine gewischt




So jetzt geht es für mein Kostüm noch ab zum Freutag, weil ich mich darüber wirklich sehr freue und schon viel Spaß damit hatte, und natürlich zu Maika´s Buchstäblich bunt -Sammlung.


Also, allen Jecken weiterhin fröhliche Karnevalstage, Kölle Alaaf

Dienstag, 19. Februar 2019

Tutorial Wet Bag Isis

- Nasse Sachen ohne Probleme verstauen -

*Werbung*

Heute darf ich euch die Wet Bag Isis vorstellen, die hier beim Probenähen des Tutorials von Tina Blogsberg entstanden ist.

Diese Tasche besteht aus 2 Fächern, einem großen für nasse Sachen und einem kleinen für alles was trocken bleiben soll.

Wenn ihr eure nassen Schwimmsachen auch ungerne eingewickelt ins Handtuch in der Tasche transportiert, dann ist die Wet Bag Isis genau das Richtige für euch.

Sie ist super für Schwimmbad oder den Saunabesuch geeignet, denn es passen auch ohne Probleme die Badelatschen hinein (*zumindest meine auf jeden Fall*).





Aber auch für unterwegs super geeignet, wenn man sie im Rucksack dabei hat. Wer mit Kind unterwegs ist, weiß, dass man auch da öfters mal etwas nasses hat, was man verstauen muss. Dann einfach ab damit in die Wet Bag und der Rest im Rucksack oder Tasche bleibt trocken.





Und das Beste, das Tutorial bekommt ihr kostenlos! Also, wer auch eine nähen möchte, schaut einfach zur Anleitung rüber:

Anleitung Wet Bag Isis


Lieben Dank Tina, für die kostenlose Anleitung, es macht immer wieder Spaß, deine Anleitungen zu testen!

Jetzt geht es für die Wet Bag Isis noch ab zum Creadienstag . Bin mal gespannt, ob ihr da noch mehreren begegnen werdet.

Dienstag, 12. Februar 2019

Frühlingsfee

Karnevalskostüm - oder doch die Sehnsucht nach Frühlingswetter?

wer  weiß, wer weiß???

Karnevalskostüm trifft auf jeden Fall zu. HIER hatte ich ja bereits über die Pläne zum Kostüm berichtet und über die gekauften Materialien.

Sicher seid ihr auch schon neugierig, wie denn nun das fertige Kostüm aussieht, und das will ich euch natürlich auch unbedingt zeigen:



Meine Tochter ist so begeistert, sie wollte es schon gar nicht mehr ausziehen *lach*.

Die Kunstblumen sind mit Heißkleber am Oberteil befestigt worden:


Live leuchten sie noch viel schöner in tollen Frühlingsfarben. Die Blätter aus Organza am Rockteil habe ich teilweise an der Spitze noch mit kleinen grünen Straßsteinen beklebt. Ich hoffe das sieht man auf den Bildern auch gut genug.



Auf jeden Fall glitzern die Blätter herrlich und wenn man sich dreht, fliegt der Rock sehr toll um einen herum.

Der Übergang zwischen Tockteil und Oberteil ist noch rundum mit einem Band verziert und auch mit Straßsteinen beklebt. Ebenfalls aus dem Band eine kleine Schleife als Hingucker.



Wir sind jedenfalls total begeistert von dem Kostüm, die Idee fand ich dann so toll, dass ich spontan entschieden habe, ich mach mir auch für dieses Jahr ein neues Kostüm.

Meins wird eine Herbstfee werden in rot, gelb und orange mit Blättern verziert. Fertig ist es schon, aber das zeige ich euch erst ein anderes Mal.

Bis dahin geht unser nun fertiges Kostümprojekt erst mal rüber zum Creadienstag

Dienstag, 29. Januar 2019

Kostüm-Projekt 2019

Waldelfe / Frühlingsfee


Über die Materialien und die Idee zu dem Kostüm hatte ich bereits berichtet. Wer nachlesen möchte schaut gerne Hier in den Beitrag rein.

Mittlerweile habe ich die meisten Blüten schon verarbeitet und an das Kleid geklebt.

Ganz wichtig dazu ist, dass eine dicke Pappe / Karton zwischen den Stoff vom Kleid gelegt wird, sonst klebt man sich die Vorder- und Rückseite zusammen.

Die Blüten habe ich im Vorfeld von den Stielen befreit und dann mit der Heißklebepistole auf das Oberteil des Kleides geklebt.
Dazu habe ich den Kleber auf die Rückseite der Blumen getan und dann an den Stoff gedrückt. Danach unbedingt mit der Hand unter den Stoff fahren und wieder vom Karton lösen, so vermeidet man, dass zu viel von der Pappe innen am Stoff kleben bleibt.


Das Kleid musste natürlich direkt anprobiert werden, auch wenn es noch nicht fertig ist. Auf dem Bild sieht man, dass die Blumen noch etwas unsymetrisch wirken, unten rechts in der Ecke habe ich daher noch Blüten zugefügt, damit es nicht so schief wirkt.

Die Blätter aus Organza habe ich auch schon zugeschnitten, jetzt müssen sie nur noch an den Rockteil genäht werden, damit das ganze noch mehr nach Elfe / Fee ausssieht.

Und damit geht mein noch unfertiges Kostüm-Projekt zum Creadienstag
Schaut doch mal wieder rein, wenn ihr das fertige Kostüm sehen wollt.

Sonntag, 27. Januar 2019

Karneval 2019

Kostüm-Planung Frühlingsfee/ Waldfee


Die Session ist ja schon in vollem Gange und auch hier sind endlich alle Zutaten für das Kostüm meiner Tochter eingetroffen.

Dieses Jahr soll es eine Waldfee bzw. Frühlingsfee werden. Aber bitte ohne Flügel! war ihre Bedingung. Na klar, spart mir ja auch Arbeit, wenn ich die nicht noch zusätzlich machen muss *zwinker*

Also, der Plan steht und die Materialien sind jetzt auch alle hier. Jetzt muss ich nur noch die Zeit finden alles fertig zu machen.


Als Grundgerüst für das Kostüm dient ein günstig erworbenes gebrauchtes dunkelgrünes Kleid, welches ich zur Frühlngsfee aufarbeiten will.

Dazu sollen an das Oberteil ganz viele Blumen/Blüten dran. Hier bin ich noch nicht sicher, ob es reicht, diese mit Heißkleber zu befestigen. Das muss ich noch testen und hoffe, dass es so halten wird, denn alle Blüten einzeln mit Hand anzunähen wird eine mords arbeit werden.


Blüten bunt gemischt sind jefenalls schon genug da - ich hoffe so sehr dass es reicht mit dem Kleber -

An den Rockteil kommen dann noch aus 2 verschieden farbigen Organzastoffen, in unserem Fall dunkelgrün und grün-glitzernder Organza, geschnittene Blätter damit der Rock mehr nach Elfe aussieht.



Von dem glitzernden Organza ist meine Tochter natürlich besonders begeistert - hihi, wen wundert das.

Weitere Verzierungen wird es dann noch mit Bändern und Efeublättern geben. Was ich wo genau befestige, muss ich noch sehen.




Ich bin schon sehr gespannt, wie das Endergebnis aussehen wird und werde euch weiter berichten, wie es mit dem Kostüm klappt.

Für mich habe ich auch eine Waldfee geplant, allerdings im Herbst-Look, also quasi Partnerlook für uns Beide. Darüber aber ein anderes Mal mehr.

Bis dahin, habt viel Spaß an den Jecken Tagen!

Donnerstag, 3. Januar 2019

Frohes neues Jahr

wünsche ich euch allen noch


Ja, nun ist es gestartet, das neue Jahr und die ersten Tage sind schon wieder um. Sicher habt auch ihr in den letzten Tagen das letze Jahr revue passieren lassen.

Wenn ich an 2018 zurückdenke, springt mir eigentlich am prägnantesten der große Cut ins Auge, der mit dem Aus von dawanda einher ging. Wenn ich mir so meinen Blogverlauf, mein Gewerbe und alles was mit dem Nähen und meinem Kreativen Dasein zusammenhängt angucke, dann ist da ab Ende August eigentlich nur noch ein großes tiefes schwarzes Loch gewesen, in dem irgendwie all meine Energie verschwunden ist.

Wenn ich zurück blicke, habe ich das Gefühl meine Präsens im Netz ist mit dem Dawanda-Aus quasi ins nichts verschwunden, was sicher auch durch die neue DSVGO begünstigt wurde. Auf einmal waren fast alle Blogs, Link-Partys oder Seiten, auf denen man gerne unterwegs war geschlossen und weg.

Zugegeben, ich habe aus der Not eine Tugend gemacht und das letzte halbe Jahr auch online-technisch für eine Auszeit genutzt. Ich wollte einfach nicht husch, husch woanders hin und alles übers Knie brechen. Was ich auch immer noch nicht tue.

Das Grundgerüst für einen neuen Online-Shop habe ich momentan bei dohero und palundu erstellt. Ob und wo ich dauerhaft eine neue Heimat finden werde, wird die Zeit zeigen.

Bei all der Panik und den ganzen Veränderungen, die auf einen Kleingewerbetreibenenden in letzer Zeit heriengerieselt sind, finde ich es sehr schön, doch noch ein paar gewohnte Kontakte, auch wenn sie nur virtuell sind, zu lesen und zu hören.

Für mich heißt der Jahreswechsel also auch einen Neustart für alles was Faden-Zauber-Kirberich online betrifft.
Ich bin gespannt, wohin die Reise dieses Jahr gehen wird.


Damit es nicht ganz so orientierungslos wird, finde ich hoffentlich ganz oft die Zeit, beim tollen Jahresplan mit dem Perfect Match mitzumachen.


Ein kleiner Vorsatz für das neue Jahr ist natürlich auch, wieder mehr Beiträge in meinem Blog zu schreiben.
Mal sehen, ob es dieses Jahr zum Beispiel Mal mit Übernachtung auf die Creativa geht. Das habe ich zumindest ins Auge gefasst, wenn das Programm an Vorträgen/Veranstaltungen/Angeboten mich dementsprechend anspricht.
Ob was draus wird, werde ich dann berichten.....